Reluktanzmotor im Tesla Model 3 - Der heilige Gral unter den E-Motoren wird mobil


  • Am Vor Monat

    Horst LüningHorst Lüning

    Dauer: 30:18

    ✘ Werbung: www.Whisky.de/shop/
    Kunden werben Tesla-Kunden ► ts.la/theresia5687
    Erst, wenn man sich mit dem neuen E-Motor im Tesla Model 3 beschäftigt, merkt man die unglaubliche Innovationskraft in diesem Auto. Der Motor arbeitet bei seinem Rotor nicht mehr mit Elektro- oder Permanentmagneten. Nein er nutzt die magnetische Reluktanz ferromagnetischer Stoffe aus. Das macht den Motor viel, viel billiger und thermisch völlig unempfindlich. Darüber hinaus hebt dieses Prinzip den Wirkungsgrad auf unerwartete Höhen an. Dieser Motor ist der Hauptgrund, warum das Model 3 einen so geringen Verbrauch hat. Klein, leicht, billig, effizient … das ist wahrlich der Motor für das neue Jahrtausend. Auf Basis dieses Motors werden in Zukunft alle Tesla motorisiert werden. Sei es das Model S V2, der Roadster oder der Semi Truck.
    E-Motore ► snorkelgrommet.men/v-video-sj6nluRJ5qo.html
    Diesel und Seltene Erden ► snorkelgrommet.men/v-video-ONFAunaAWY4.html
    EVTV ► snorkelgrommet.men/v-video-qfmgj8nB3Z0.html

    Horst  Lüning  

Nambla
Nambla

So habe zu meinem Leidwesen die ganze Porsche Werbung geschaut, nur um Porsche zu schaden und YT und HL zu unterstützen.

Vor 2 Tage
Knautsch Kissen
Knautsch Kissen

Hallo. Ein sehr spannendes Thema und unabhängig ob im Model 3 nun ein reiner Reluktanz Motor oder ein anderer arbeitet frage ich mich ob bei einem reinen Reluktanzmoror Rekuperation möglich währe? So wie ich es verstehe haben wir im Rotor kein Magnetfeld das im falle des mechanischen Antriebs einen Strom in die Spulen induzieren könnte.

Vor 2 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich habe mittlerweile mehr Infos zum Motor bekommen. Tatsächlich sitzen die Permanentmagnete im Motor und der Läufer unterscheidet sich nicht so wirklich von anderen. Der Vorteil liegt wohl in der Elektronik.

Vor 2 Tage
Die Marie
Die Marie

Ach die 3 Finger Regel Nostalgie

Vor 13 Tage
frush86
frush86

Herr Lüning, mal ne Frage zum Achsantieb vom Tesla. Wenn ich das bisher richtig verstanden habe, sitzt in der Mitte der Achse ein Elektro Motor, der dann die Kraft über Antriebswellen an die Räder rechts und links gibt.... Wenn man das mal mit ein Verbrennungsmotor Antrieb vergleicht, da bräuchte man doch noch ein Achsdifferenzial für Kurvenfahrten. Wie ist das beim Tesla gelöst ?

Vor 16 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Der Motor sitzt asymmetrisch. Auf der anderen Seite ist der Inverter (Leistungselektronik). Dazwischen ist ein zweifaches Untersetzungsgetriebe (1:~9,5) und das Differenzial.

Vor 16 Tage
josef hagag
josef hagag

Guten Tag Herr lüning ich würde mir wünschen wenn sie ein Video über die Firma rimac Automobil/mate rimac drehen würden mfg josef

Vor 17 Tage
Laurinium
Laurinium

Es scheint sich beim Model3 Motor wirklich um einen Reluktanzmotor zu handeln, ein sogenannter: "Permanet-Magnet Assisted Synchronous Reluctance Motor" ist das zu fassen!? Es gibt hierzu vom Springer-Verlag ein solides Dokument: "Synchronous Reluctance and PM Assisted Reluctance Motors" Autor: Nicola Bianchi - fehlt nur noch das der mit zweiten Nachnamen Tesla heißt. Hier noch der Link: [http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-642-55475-9_16]. Sehr geehrter Herr Lüning ab heute erhalten Sie ein YT-Abo von mir und jetzt brauch auch ich ein hochprozentiges Getränk ;-).

Vor 18 Tage
Laurinium
Laurinium

Sorry, der Link verweist auf einen anderen Autor gleiches Thema. Bitte nach "Nicola Bianchi + Synchronous Reluctance and PM Assisted Reluctance Motors" suchen und lesen. Darin wir ein normaler R-Motor mit dem PM R-Motor verglichen. Nochmals sorry wegen der falschen Referenz.

Vor 18 Tage
Bektas Comart
Bektas Comart

Genial erklärt. Ich bin wirklich begeistert. Danke.....

Vor 20 Tage
Jan Scheumer
Jan Scheumer

Hier ein Blick in den Motor. L.G. Jan Scheumer http://youtu.be/Lj1a8rdX6DU?t=238

Vor 22 Tage
Theodor Klockenkemper
Theodor Klockenkemper

Hallo Horst, super erklärt! Ich bin von Beruf, Tischler und habe es verstanden. Danke! Wieder etwas gelernt! Tesla zeigt es allen!

Vor 22 Tage
Wolle Witz
Wolle Witz

In unserer Firma arbeiten wir an einer Möglichkeit, die Spulen aussen am Stator nicht gerade wie gezeigt anzuordnen, sondern konisch in Form und Dicke zu wickeln. Nicht einfach, aber möglich. Der Vorteil, nochmals höherer Wirkungsgrad! Weil mehr Wiklungen auf engsten Raum! Es geht voran! Ist mir schei... Egal wer da was macht, Hauptsache alle machen mit.

Vor 24 Tage
Homo Idioticus
Homo Idioticus

Ach Herr Lüning, das Einzige was Sie uns schulden ist das 100kg Bankdrückvideo

Vor 27 Tage
Markus Trienen
Markus Trienen

Hallo Herr Lüning, Meines wissens nach, hat das Unternehmen ABB Sychron Reluktanzmotoren schon im Jahre 2012 für die Industrie bereit gestellt. Und die leistungen liegen heute bei 315 kW.

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Danke

Vor 28 Tage
Mayday
Mayday

2017 sagte Musk, das Model3 habe einen 20 Jahre Akku und einen Einmillionen Meilen Motor. Die Zeit wird es zeigen, aber jetzt wurde der Antriebstrang beim Model 3 nach 1.6 Millionen Kilometern schonmal gezeigt..sieht noch immer super aus :) http://insideevs.com/tesla-model-3-drive-gears-million-mile

Vor 28 Tage
jxsl13
jxsl13

Sehr gut erklärt (Y).

Vor 28 Tage
jxsl13
jxsl13

Motoren.

Vor 28 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Kommt auf den Fall an, in dem sie es verwenden. Bitte hier nachsehen unter dem Punkt 'Gramattik' http://www.duden.de/rechtschreibung/E_Motor

Vor 28 Tage
Gerhard Wippel
Gerhard Wippel

ich verstehe die Euphorie nicht ganz. Es gibt doch Elektroautos die bessere Verbrauchswerte hinkriegen als 15kwh. außerdem hat der BMW i3 ja auch einen Reluktanzmotor oder etwa nicht? Was ist daran also neu oder besser ? Der Hyundai Kona Elektro hat einen 64KW Akku, und kommt fast 500 Kilometer damit, der Tesla kommt die 500 Kilometer nur mit einem 75KWh akku. Sehe ich hier also etwas falsch wenn ich das nicht als "Der Heilige Gral" bezeichne?? Oder geht es hier darum dass der Motor vom Model 3 viel mehr PS hat als die Konkurrenz und dennoch nicht viel mehr Verbraucht oder wie soll man das verstehen?

Vor 28 Tage
Gerhard Wippel
Gerhard Wippel

Ich muss meine Aussage etwas korrigieren, nach EPA hat der Kona nur 415, die 482 sind WLTP. Nachdem die 499 beim Model 3 auch mit EPA getestet wurden ist 415km (kona) reichweite gegen 499km (model 3) zu stellen fairer. ändert aber eigentlich nicht viel an der Grundaussage.

Vor 25 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Betrachten Sie es als Klickbait ;-)

Vor 28 Tage
BuzzingDanZei
BuzzingDanZei

Super Video, Danke!!

Vor 28 Tage
David Williams
David Williams

Schau mal, wie es aussieht: Tesla zeigt Model-3-Antrieb nach einer Million Meilen Gebrauch http://teslamag.de/news/tesla-model-3-antrieb-nach-einer-millionen-meilen-gebrauch-20403

Vor 29 Tage
Nico Steffen
Nico Steffen

Lustig, vor dem Video VW GOLF GTE Werbung! "Denkst du an moderne Technik, denk an den GOLF GTE!" Ganz schön frech!

Vor Monat
Negah
Negah

Als wenn man überlegt das Nicolai Tesla vor über 100 Jahren den Brushlessmotor (Induktionsmotor) erfunden hat und wir ihn erst jetzt überall einsetzten und kaufen können und noch vor 10 Jahren es normal war das überall Bürstenmotoren verbaut waren, da sollte man doch langsam stutzig werden und an Verschwörungen glauben ;-) ...ich bin gespannt welche hundert Jahre alte Patente noch so aus den Schubladen der Großkonzerne kommen, traurig das die Politik da mit macht beim unterdrücken des Fortschrittes im Namen des Profits für wenige....Danke für dein Video, wiedermal sehr interessant...

Vor Monat
Mike 312
Mike 312

Auch Bürstenmotor hatten und haben ihre Vorteile. Der "Siegeszug" der brushless begann nicht mit der Motorenweiterentwicklung sondern durch die Fortschritte in der Leistungselektronik. Asynchronmotor gibt es schon ewig, es war nur schwierig ihre Drehzahl zu steuern. Die waren schon während meiner Lehre Standard und das ist 34 Jahre her. An Verschwörungen glauben nur Leute die keine Ahnung haben.

Vor Monat
Kekel Man
Kekel Man

Hauptsache wieder pro Elon Musk Propaganda verbreiten egal wie die Realität ihnen widerspricht. Wirklich tragisch was aus diesem channel geworden ist.

Vor Monat
oli oli
oli oli

Die Permanentmagnete würden dem Weiterdrehen des Rotors zum nächsten Spulenpaar entgegenwirken. Daher müsste die aktuelle Spule umgepolt mit einem entsprechenden starken Strom geschaltet werden, um die Magnetwirkung der Permanentmagnete aufzuheben, wärend der Rotor vom nächsten Spulenpaar angezogen wird.....könnte ich mir vorstellen. Vielen Dank für das wieder gut recherchierte und super informative Video.

Vor Monat
TheNightstalker80
TheNightstalker80

Ja ja bestes Auto bla bla bla. Also mal ehrlich, wenn der Motor so ein Wunderding ist und man damit so viel sparen kann (was auch immer?) und das sowieso die Zukunft der Mobilität ist, wieso um alles in der Welt wird das nicht forciert und warum kann/darf Tesla weiterhin sein elitäres Monopol darauf halten weil sich 1. niemand anderes dafür zu interessieren scheint, 2. es niemand nachmachen kann/darf und 3. Tesla unverschämt und arrogant hinsichtlich Preis/Leistung und Kundenservice ist? Mag schon sein, dass so ein Tesla ein super tolles Auto ist aber ganz ehrlich, bei den Preisen und dem tamtam würde ich mir kein Gramm weniger erwarten. Eher im Gegenteil. Und wenn man sich anschaut, was alleine die Fertigung eines Akkusatzes für so ein Model S an CO2 verursacht, da kann ich lange Diesel fahren. Ganz so heil ist die Tesla Welt nicht und solange wir keine bessere Lösung zu Speicherung und Aufladung der benötigten Energie finden sind Elektroautos eh nicht ernsthaft für die breite Masse zu brauchen. Für den Urbanen Nahverkehr gibt es genug Lösungen da muss man nicht unbedingt auf Elektro setzen und wenn dann muss es kein E-Auto in dem Sinne sein. Das Problem ist aber, dass viele Leute ab und zu mal weiter weg fahren wollen und dafür nicht 2 Tage (und im Winter vielleicht sogar 3 Tage) zum Akku laden einplanen können. Auch nicht 5 Zwischenstopps zum Teilladen auf 400 km. Und ich kauf mir auch kein 2. Auto mit E-Antrieb nur damit ich meine Kurzen Wege elektrisch fahren kann, das ist doch alles Idiotie. Ich weiß schon, darum ging es hier nicht aber ich finde diese Euphorie für Elektroautos etwas übertrieben, ich finde die Idee schon toll nur die Praxis ist es (noch) nicht.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Leider sind Sie in der veröffentlichten Meinung verfangen. Tesla hält Patente. Sie haben sie für jeden kostenlos frei gegeben, der sie verwenden möchte. Einziger Fallstrick ... der Andere muss auch alle seine Patente für Tesla freigeben. Das wird nicht gemacht. Wer ist schuld? Wie Sie wissen, ist Tesla wegen der ganzen Entwicklungsarbeit noch lange nicht aus den roten Zahlen raus. Es ist wie überall: Zuerst sind technische Neuerungen teuer, dann geht es mit den Preisen bergab. (Heute bekommt man ein Smartphone ohne Vertrag für unter 100€) Klar erzeugt die Herstellung eines Akkus eine Menge CO2. Aber wegen des geringeren Verbrauchs (Gesamtwirkungsgrad vom Kraftwerk mit Übertragung und Ladeverlusten bis auf die Straße um Faltor 2,5 besser) hat man das nach 70Tkm wieder eingeholt. Und Autos fahren ein Vielfaches dieser Strecke.

Vor 29 Tage
ehcnjq
ehcnjq

Lorentzkraft ist gut, damit funktioniert auch die "rail-gun" also die Schienenkanone ... allerdings ist deren Wirkungsgrad echt unterm Hund!

Vor Monat
Dexter Treehorn
Dexter Treehorn

So viele "Motore"! Toll!

Vor Monat
Matthias Betz
Matthias Betz

Sehr gut erklärt, finde ich jedenfalls 👍🏽👍🏽👍🏽😀 Ich finde das Video Hochinteressant, weiter so Dankeschön.

Vor Monat
DONALD TRUMP
DONALD TRUMP

Die furzenden AMGs und Golf R's nenne ich mittlerweile übrigens nur noch Flatulenzmotoren.

Vor Monat
Jan
Jan

Vielleicht Stinker - aber auch Musiker

Vor 10 Tage
ehcnjq
ehcnjq

ich sag - vielleicht etwas abwertend - "Stinker"

Vor Monat
MrBugi911
MrBugi911

Warum müssen Sie immer so maßlos übertreiben ? Und warum immer so extrem abwertend gegenüber Verbrennern? Nicht jeder Verbrenner klappert, nicht jeder findet Elektroautos als das Maß der Dinge. Jeder soll das fahren was er möchte. Mir als Mechaniker gefallen 5, Reihen 6, 8 und 12 Zylinder. Und nein, nicht die lauten Vertreter dieser Gattung...Ich mag den charakteristisch Klang und die unterschiedliche Leistungsentfaltung. Man bekommt das Gefühl du und altmodisch zu sein. Das Gefühl geben Sie einen. Das ist auch alles andere als sachlich...

Vor Monat
MrBugi911
MrBugi911

+Horst Lüning Mag alles richtig sein. Ist aber trotzdem kein Art und Weise. Hätte mir mehr Sachlichkeit von Ihnen gewünscht. In meinen Augen sind die heutigen Verbrenner modern. Klar ist der E-Motor effizienter aber das ist ein Vergleich mit Äpfel und Birnen. Es ist eben eine andere Technologie und es gibt Menschen die lieber Verbrenner fahren.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

In 10 Jahren ist alles mit den Verbrennern in der westlichen Welt vorbei. Ok, Deutschland wird wie immer einen Museumsstatus haben und wenig innovativ sein. Aber E-Autos haben heute von den Gesamtkosten bereits gleichgezogen und ab 2021/2022 werden sich die meisten keine teuren Verbrenner mehr leisten wollen.

Vor Monat
Alickovic Elmir
Alickovic Elmir

Wieso verbaut man keine Getriebe im Elektro Auto, 2 Gang würde schon reichen da ja die Kraft bzw die Stromaufnahme gleich ist beim Elektromotor

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Hier die komplette Antwort: http://youtu.be/2gn7gcT7Vec

Vor Monat
Oldtimer-Veranstaltung.de
Oldtimer-Veranstaltung.de

Wieder ein gutes Erklärvideo - Danke

Vor Monat
Hanno Weber
Hanno Weber

Danke für den Hinweis auf diese hochinteressante Innovation

Vor Monat
user299792
user299792

Was ein E-Auto kann, hat der Björn Nyland hier sehr schön gezeigt: http://youtu.be/IbgSfFsqsJs - 200 km/h über eine Strunde in einem P100DL. Durchnittsgeschwindigkeit 173 km/h, bei durchschnittlich ca. 450 Wh/km. Das entspricht etwa 4,6 l Diesel auf 100 km. Beim M3 dürfte das auf knapp über 4 l/100 km hinauslaufen. Bei Temo 200! Ove hat jetzt in Arizona das M3 mit umgerechnet etwa 1,5 l/100 km Diesel gefahren. So geht "Vorsprung durch Technik".

Vor Monat
user299792
user299792

Dasisthaltsoundso - Im Gegensatz zum Verbrennungsmotor, bei dem pro Liter Kraftstoff ca. 6 bis 8 kW/h in Form von Abwärme zum Auspuff rausgejagt bzw. im Kühler entsorgt werden, lässt sich bei einem Kraftwerk die Abwärme noch für Fernwärme oder Prozesswärme nutzen. Und ein Elektroauto kann vollständig mit Solar- oder Windenergie fahren. Ein Verbrennungsmotor fährt immer mit Erdöl. Und das bisschen „Biokraftstoff“, der zugemischt wird und für den Regenwälder abgeholzt werden, fällt nicht ins Gewicht. Entscheidend ist der Primärenergieaufwand, bzw. die CO2 Emissionen, und der ist bei einem E-Auto massiv niedriger bis hin zu Null. Ein Verbrenner kann da nicht gegen anstinken. Das ist halt so... 😊

Vor 18 Tage
Dasisthaltsoundso
Dasisthaltsoundso

45 kWh bedürfen eher mehr als die einfache Umrechnung eines Energiebruttogehalts, der nur rein theoretisch gegeben ist. Pro Liter Treibstoff gibts nur 4 kWh Strom, 5 kWh Wärme und 2 kWh Verlust. Der Verbrauch entspricht also eher dem Strom von 11,25 Liter/100km.

Vor 18 Tage
user299792
user299792

Korrekt, ein Model X. Bei desen Videos hatte er aber ein Model S P100D mit Ludicous+ Mode. Hier ein Sprint von 0 auf 250 km/h: http://www.youtube.com/watch?v=pJbM4zzsuLQ Hier die Fahrt nach Dänemark am Sonntag morgen "Hammering it": http://www.youtube.com/watch?v=lL9_-3p3AMw Da sieht man aber auch dass der Wagen, wenn man ihn richtig tritt, an seine thermischen Grenzen stößt. Ich denke aber mal, dass das für 99,9% der Autofahrer auf der Welt völlig irrelevant ist, auch in Deutschland. Natürlich kommen jetzt wieder die Petrolheads mit ihren röhrenden AMGs und RS und Ms: "Meinen AMG kann ich stundenlang über die Autobahn prügeln wenn ich das will, und ich habe dann in 5 Minuten den Tank wieder voll und es geht weiter!". Na ja, wenn man seine Befriedigung auf diesem Wege erzielen muss... Und die Teslas sind schlicht und ergreifend nicht dafür konstruiert, Rundenrekorde auf der Nordschleife zu fahren. Ich habe jedenfalls schon lange keine Autobahn mehr gesehen, wo man zu normalen Zeiten auch nur 200 km/h über mehr als ein paar wenige km fahren kann bevor man wieder abbremsen muss. Und das versaut dann den Schnitt so dermaßen, dass man besser langsamer, aber gleichmäßig fährt. Und wer ein richtiges Spaßauto sucht, sieht sich mal das da an: http://youtu.be/vLxzkKFQsSM?t=1159 Wer hats erfunden? Die Schweizer... :-)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Björn fährt einen 90er.

Vor Monat
H S
H S

Hat nicht der BMW i3 die gleiche Technik? Auf jeden Fall ist das Model 3 sparsamer als das Model S. Einen hatten wir und der ist die ersten 15.000km mit 16kw im Schnitt ausgekommen bei normaler Fahrweise. Denke das ist in Ordnung.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Dass der i3 sparsamer ist als das Model 3, kann ich jetzt schon verneinen. Die Zahlen meines großen Vergleichstest sagen etwas anderes.

Vor Monat
stickievidz
stickievidz

Nach diesem Video habe ich mich gefragt, ob es nicht doch Bilder/Videos von dem Motor des Model 3`s online gibt. Habe hier welche gefunden(etwa in der Hälfte des Artikels): http://cleantechnica.com/2018/05/28/more-tesla-model-3-powertrain-fun-from-carburetors-to-carborundum-youve-come-a-long-way-baby/

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Nachdem ich hier einiges an Links bekommen habe, merke ich, dass die Permanentmagnete doch innen, statt außen sitzen. Damit ist der Motor doch nicht so innovativ, wie ich dachte.

Vor Monat
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

SEHR GUT EKLÄRT

Vor Monat
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

DAS IST SCHLAU MIT DEN MOTOR

Vor Monat
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

MAGNETISCHER FLUSS NOCH NIE GEHÖRT ; )

Vor Monat
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

DER WAGEN SIEHT SCHON GENIAL AUS

Vor Monat
David schewior
David schewior

Im Prinzip erinnert mich die Arbeitsweise an einen Schrittmotor.

Vor Monat
36 ama
36 ama

Danke. Sehr gut erklärt!

Vor Monat
Vitali Still
Vitali Still

Tesla ist ja toll, sehr toll, noch mehr toll aber ich finde es rechtfertigt nicht ein Menschenleben oder noch schlimmer, Kinderarbeit!!!!!!!!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

GidF. Hier ist ein Video, das ich dazu gedreht habe. Danach haben Sie die Begriffe, mit denen Sie bei Google besser suchen können: http://youtu.be/ONFAunaAWY4

Vor Monat
Vitali Still
Vitali Still

Hallo Hr. Lüning, woher haben Sie diese Zahlen? Denn Sie haben Recht, ich sehe da nicht ganz durch und versuche mir gerade ein Bild zu machen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ihnen ist vermutlich nicht klar, wo die ganzen Katalysatormetalle Platin, Palladium und Rhodium herkommen? Und wo die wie gefördert werden? 60-66% der Weltförderung geht in die Katalysatoren der Verbrenner und der Raffinerien. Dazu noch 25% der Seltenen Erden - vor allem Cer. Während diese Metalle aus den E-Autos zu 99% recycelt werden können, verschwinden sie bei Verbrennern zu 50% unrettbar fein verteilt in die Umwelt.

Vor Monat
bienenpaps t
bienenpaps t

Ja klar schön Tesla kaufen und das geld in die USA überweisen ! Blöder geht's nicht mehr !

Vor Monat
bienenpaps t
bienenpaps t

+Horst Lüning ich kaufe prinzipiell nur min 10 jahre alte gebrauchtwagen und zwar nur von deutschen privatfahrern und verkaufe sie auch nur wieder an deutsche händler ...also das geld das ich ausgebe bleibt 100% im land ! Was der andere dann mit dem geld macht das er von mir bekommt entzieht sich natürlich meinem einfluss !

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Und wo überweisen Sie Ihr Geld hin? Es gibt keine deutschen Autohersteller mehr. Und die höchstbezahlten Gewerkschaftsmitglieder führen zur Schieflage in der Gesellschaft. Im Tesla ist so viel Deutsch (aber von Zulieferern), dass das mehr als bei den sogenannt Deutschen ist. Fahrwerk Conti, Innenausstattung Draixlmaier (BMW+Mercedes), el. Lenksäule Bosch, Bremskraftregelung Bosch, Sitze Recaro, und, und, und. Dieses Video ist für Sie ein Muss: http://youtu.be/OQFKYNy3IDU (Sie leiden vermutlich unter einem Stockholmsyndrom).

Vor Monat
ElementX
ElementX

Wir wollen das Bankdrücken Video!

Vor Monat
Gregor Edelmann
Gregor Edelmann

Wie ist denn die Leistung dieses Motors bei der Rekuperation ?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

War beim Fahren nicht schlechter als mit dem Model S. Leider stand keine Leistung am Rekuperationsbalken (oder ich habe sie nicht gesehen).

Vor Monat
Celsius3012
Celsius3012

@HorstLüning Eines ihrer besten Videos. Das Grundprinzip und die Marktübersicht (in der Vorlesung wird das in der Regel übergangen und bei maxwell oder der dq-transformation eingestiegen) wird sehr gut deutlich.

Vor Monat
- -
- -

In Zagreb gibts Tesla Museum, lohnt sich zu besuchen!

Vor Monat
Robert Graser [light & time]
Robert Graser [light & time]

Danke für dieses Video! Super erklärt!

Vor Monat
Daniel F
Daniel F

Hallo Herr Lüning, vielleicht eine Interessante Information. In Handgeführten Elektrowerkzeugen (Schlagbohrhämmer) werden schon seit längerem Reluktanzmotoren sehr erfolgreich eingesetzt. In der Regel sind diese Machinen Rot und wurden in Kaufering entwickelt.

Vor Monat
Rovy TV
Rovy TV

Herr Lüning ,ich als Metaller zucke immer zusammen wenn jemand zu Stahl "Eisen" sagt ...............sehr informativ.

Vor Monat
Rovy TV
Rovy TV

+Horst Lüning nur Eisen ist doch Fe oder und immer mit Kohlenstoff was dann Stahl heißt ,Eisen ist doch nur ein Element . Darum geht es mir . Nicht um irgendwelche Niedriglegierung. 😉

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Hier geht es um Eisen! Das hat in der Regel bessere Ferromagnetische Eigenschaften.

Vor Monat
Bob Art
Bob Art

Hallo, weiß jemand wieviel seltene Erden beim Elektroauto (bei der Erzeugung) verwendet wird im Vergleich zum Verbrenner?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Hier ein Video: http://youtu.be/ONFAunaAWY4 dazu. Bei meinem Model S sind bis auf in den Computerchips und den Monitoren keine Seltenen Erden drin. In Verbrennern wegen den Kats deutlich mehr (+Katalysatoren in den Raffinerien). Und leider verschwindet die Hälfte dieser Seltenen Erden durch den Auspuff. Bei deutschen E-Autos und beim Model 3 befinden sich Permanentmagnete mit Seltenen Erden in den Antriebsmotoren. Diese lassen sich aber leicht recyceln und dabei geht nichts verloren. Viel schlimmer sind die Edelmetalle Platin, Rhodium und Palladium. 60-66% der Förderung geht ebenfalls in die Kats und ist damit anschließen zur Hälfte (Verlust) unrettbar fein über die Welt verteilt. Ein Umweltfrevel ohne Gleichen.

Vor Monat
Gallardo6669
Gallardo6669

Horst,erstklassiger mann....

Vor Monat
Siegfried Datura
Siegfried Datura

Eine interessante Frage ergibt sich! Wenn der Reluktanzmotor so funktioniert wie Sie ihm beschreiben (woran ich nicht zweifle) wie funktioniert dann die Rekuperation? Bei dieser ist es wichtig dass ein Magnetfeld einen Strom induziert. Das geht nun einmal nur mit einem sich bewegenden Magnetfeld.

Vor Monat
Thomas Lehne
Thomas Lehne

Friedrich Lüling hat einen permanent Motor bereits im Jahr 1954 vorgestellt.

Vor Monat
Thomas Rappen
Thomas Rappen

Danke lieber Horst, gwnau das, was ich zum Aufwachen brauch.. ohhh, und dankeschön... schön, dass der magnet dir gefällt...

Vor Monat
Thomas Rossen
Thomas Rossen

Ich hab das Video noch nicht ganz geschaut, aber leider hat sich da ein Fehler eingeschlichen. Synchronmaschinen können stromerregt funktionieren, dann ist im Rotor ein Elektromagnet der über Kohlebürsten bestromt wird. Wie beim Drehstromgenerator im normalen Auto. Das hat Renault mal gemacht, vielleicht machen Die das immer noch. Als Zweites gibt es den permanent erregten Synchronmotor. (PSM) Dort hat man feste Magneten, meist mit Neodym im Rotor. Der ist am meisten verbreitet in Elektroautos. Der Motor vom I3 ist meines Wissens ein permanent erregter Synchronmotor, bei dem jedoch durch spezielles Design zusätzlich ein ausgeprägter Reluktanz-Effekt das Drehmoment bei höheren Drehzahlen stabil hält. Die Bezeichnung Hybrid-Synchronmaschine steht hier speziell für diese kombinierte Erregung aus Permanentmagneten und Reluktanz. "Normale" PSM-Motoren heißen jedoch nicht Hybrid-Synchronmotor. Edit: Model 3 hat auf jeden Fall Permanent Magneten im Rotor und ist damit keine Reluktanz Maschine.

Vor Monat
walter schroth
walter schroth

Thomas Rossen f

Vor 29 Tage
Rumpel Django
Rumpel Django

Ich bin kein Elektroingeneur und auch kein Elekriker.  Was ist das für ein Motor der außen Wicklungen hat und innen auf der Welle Der Rotor aus lauter gestanzten Blechen besteht, die an der Außenseite ein Ring von Elypsen haben die mit einer Alulegierung gefüllt sind und nach dem abdrehen außen Streifen von sich abwechselndem Blech und Alu haben?  Wurde so auch in Stromerzeugern verbaut.  Das hört sich doch so ähnlich an wie ihr Ferritrotor. Das Alu ist am Rotorende ein zusammenhängender Ring. Nur das Alu ohne Blech würde wie zwei Ringe mit Gitterstäben aussehen.  ???

Vor Monat
whuzzzup
whuzzzup

12:30 - Strom nimmt den Weg des geringsten Widerstands? Dann einfach mal zwei kleine Birnchen parallel an eine Batterie hängen und vor eines der Birnchen einen Widerstand einbauen. Birnchen leuchtet weiterhin. Die These ist also falsch.

Vor Monat
Michael Hoffmann-Borucki
Michael Hoffmann-Borucki

Vielen dank für die aufschlussreiche Erklärung des E-Motors im Moduel 3

Vor Monat
Gunstick
Gunstick

Ich könnte mir sehr gut vorstellen dass die Permanentmagnete durch gekengepolte Spulen "ausgeschaltet" werden wenn die Pole nicht gebraucht werden. Und die gerade benötigten Pole dann doppelte Kraft haben (Spule plus Magnet). Das ermöglicht auch, das Magnetfeld schneller auszuschalten, weil es nämlich umgepolt wird.

Vor Monat
John Doe
John Doe

Ein Asynchronmotor hat im Teillastbereich einen relativ schlechten Wirkungsgrad und ist vermutlich auch der Grund weshalb Tesla sein Motorkonzept umgestellt hat. Man möchte möglichst viel Reichweite aus der beschränken Batteriekapazität erreichen. Ich glaube aber nicht, dass Tesla auf einen reinen Reluktanzmotor setzt, weil er einige systemtechnische Nachteile mit sich bringt. Vielmehr glaube ich, dass Tesla auf einen Permanentmagnetischen-Synchronmotor mit "vergrabenen" Magneten setzt. Dieser Motoraufbau nutzt für die Drehmomentbildung neben der magnetischen Erregung einen Reluktanzanteil. Damit kann der Einsatz von seltenen Erden reduziert werden;-)

Vor Monat
Heinz Breilmann
Heinz Breilmann

Hallo Horst, ich erlaube mir das "Du" weil wir auf Augenhöhe diskutieren können, ich bin ausgebildet in der herkömmlichen Verbrennungsmaschine, aber offen für bessere Konzepte. Ich freue mich über solche Beiträge, wobei ich denke das die Masse das Niveau nicht mittragen kann. Klasse erklärt, für Fachmenschen!! Danke für solche Beiträge. Bildzeitungsniveau gibt anderswo genug

Vor Monat
ChuckNorrisSuperhero
ChuckNorrisSuperhero

Leider diesmal nicht korrekt, Herr Lüning. Das Fahrzeug wurde in meiner Firma bereits auseinandergenommen und gebenchmarkt. Es ist ein permanenterregter Synchronmotor mit Reluktanzanteil verbaut. Das ist trotz aller Euphorie(auch meiner) keine Neuheit. Diese Psm haben eine höhere Leistungsdichte und Effizienz als Asynchronmaschinen und bringen dabei in Kombination mit den neuen SiC-Leistungsschaltern im Inverter einige Prozent mehr Reichweite aus gleichem Akku. Bei kleineren Fahrzeugen (wie Model 3) ist weder Platz für größere Motoren noch für größere Akkus, weshalb die permanenterregte Maschine hier erste Wahl ist. Gekühlt wird der Rotor übrigens über eine "gelöcherte" Hohlwelle mit Öl, welches transversal auf den Stator geschleudert wird.

Vor Monat
Franz Bauer
Franz Bauer

+ChuckNorrisSuperhero vielen Dank für die Antwort. Habe mich mit elektrischen Fahrzeugantrieben noch nicht so im Detail befasst und wusste daher noch garnicht dass man sogar in die Blockkommutierung geht. Aber für eine um 12 % (4/π - 1,155) bessere Zwischenkreisausnutzung im vgl. zur Raumzeigermodulation nimmt man (gerade im Feldschwächebereich der Maschine) die Drehmomentrippel und höheren die Maschinenverluste wohl in Kauf.

Vor 3 Tage
ChuckNorrisSuperhero
ChuckNorrisSuperhero

+Franz Bauer Nach Stand der Technik ein Zweipunktwechselrichter und Feldorientierte Regelung. Über die Modulationsart müsste man die gestellte PWM analysieren, wurde nicht gemacht. Es gibt ja auch zahlreiche Mischformen an Modulationsarten bzw. arbeitspunktabhängige Verwendung von unterschiedlichen Modulationarten. Ich denke, dass im Performance Modell kurzzeitig Flat Top oder sogar Blockkommutierung gefahren wird, um eine höhere Spannungsausnutzung/ mehr Drehmoment zu erreichen - natürlich mit Nebeneffekt von (tolerierbaren) Drehmomentrippeln.

Vor 5 Tage
Franz Bauer
Franz Bauer

@ChuckNorrisSuperhero Wenn wir hier schon einen Experten haben muss ich gleich mal was Fragen: Handelt es sich im Tesla um einen Zweipunkt-Wechselrichter oder um Multilevel Umrichter? Wird im Tesla Raumzeiger oder Flattop-Modulation verwendet? Wird als Regelung eine FOC eingesetzt?

Vor 6 Tage
Michael Rieken
Michael Rieken

Der "klassische" Reluktanzmotor... http://youtu.be/fkwAPW4V6dU

Vor 11 Tage
Heck Dornenschwert
Heck Dornenschwert

Das klingt ja pervers.

Vor 13 Tage
Dr. House
Dr. House

Dass heute kaum ein Motor noch Kohlestifte hat ist Blödsinn. Im Haushalt hat praktisch jeder Motor noch Kohlestifte (Reihenschlussmotor).

Vor Monat
Hartmut K
Hartmut K

gleichstrom-doppelschlussmotore haben auch kohlebürsten. reihenschlußmotore haben den nachteil, ohne last drehen die hoch bist sie platzen.

Vor Monat
Jens Harbers
Jens Harbers

Jeder Motor im Haushalt, die meisten Pumpenmotoren im Auto sind auch ganz normale DC-Motoren mit Kohlebürsten. Haben ja auch Vorteile, hohes Anfangsdrehmoment, laufen eigentlich immer an, einfach und Robust, keine aufwändige Ansteuerung nötig. Und der Thermomix ist da eine Ausnahme, nur scheinen die Motoren auch häufig genug zu verrecken. Ebenso haben die Motoren einen hohen Blindleistungsbedarf, was wiederrum eine Kompensation vonnöten macht. Und der "Reluktanzmotor" ist vorallem eines: Billig.

Vor Monat
tubolinus
tubolinus

Nee, mein Thermomix hat auch nen Reluk-Motor !

Vor Monat
FearsomeBookling
FearsomeBookling

Tesla war damals wahrscheinlich Österreicher, oder? Danke für das schöne Video.

Vor Monat
Cuesview
Cuesview

Wieder etwas gelernt. Wie immer auf diesem Kanal😁

Vor Monat
Hagen
Hagen

Alle Spielzeugmotoren in meiner Kindheit hatten schon Magneten drin. Weiß jetzt nicht was da neu sein soll :D

Vor Monat
Ich hätte da mal noch eine Frage !
Ich hätte da mal noch eine Frage !

24:20 Spulen Herr Lüning ! Nicht ..... :-) Daumen rauf für den Beitrag !!!

Vor Monat
André Bosé
André Bosé

Wenn man ein älteres Auto zum Elektroauto umbauen möchte, würde sich da der Reluktanzmotor dafür nicht geradezu anbieten?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Das Umrüsten wird aus meiner Sicht auch sehr bald kommen. Doch die dabei verbauten Motore sind in der Regel von der Stange.

Vor Monat
André Bosé
André Bosé

+Horst Lüningnoch nicht, ich hoffe, die Umrüsten werden bald wie Pilze aus dem Boden schießen!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Es gibt keine.

Vor Monat
Alfred Feuerstein
Alfred Feuerstein

Der Tesla braucht halt trotzdem 30% mehr als der Ioniq. Soooo dumm sind die anderen auch nicht. Wichtig wird jetzt das P/L Verhältnis. Wie bei Computern, Handys ...

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Nein. Der IONIQ und der Tesla verbrauch sehr ähnlich bis auf 1-2% gleich. Dafür ist der Tesla um 350kg schwerer und ist vom Innenraum her größer. Den technischen Vorsprung hat der Tesla. Aber alle anderen Fahrzeuge werden auch vom IONIQ deklassiert.

Vor Monat
maldiesmaldas
maldiesmaldas

Quelle? 30 % sicher nicht, bei gleichen Randbedingungen. Bei 10-15 % würde ich mitgehen. Ist aber auch ein größeres Auto mit deutlich höherer Reichweite (daher schwerer)

Vor Monat
Alex Renz
Alex Renz

Das Geheimnis der Effizienz des Antriebs liegt in der Leistungselektronik - Stichwort "Siliziumkarbid-Halbleiter"!!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Überall gibt es ein paar Prozente. Zusammen bewirkt das schon was.

Vor Monat
Tiffy
Tiffy

Mensch Wasserstoff ist die Zukunft, Punkt.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Sie haben sich nicht wirklich damit beschäftigt. Sonst wüssten Sie, dass die Wirkungsgrade viel zu schlecht und die Technologie viel zu aufwändig ist. D.h. Anschaffung sehr teuer und Betrieb seht teuer. Und aus physikalischen Gründen kann der Wirkungsgrad auch nicht mehr als einzelne Prozente steigen. http://youtu.be/pqOdptR5TBI Es ist vorbei, bevor es angefangen hat.

Vor Monat
chris18244182ify
chris18244182ify

Hallo Herr Lüning, Was halten Sie von der Rede von Frau Merkel bei der JU http://youtu.be/_Jl75SmYRQg. Bin kein cdu/csu Jünger, aber es kam mir vor als schaut Frau Merkel seit Neuestem Ihre Videos!😃

Vor Monat
DIE HUBER SCHREINER TEAM
DIE HUBER SCHREINER TEAM

Wie wärs mit einer aktuellen Liste über Bücher, die Sie empfehlen würden?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Finden Sie alle in meiner Playlist: http://www.youtube.com/playlist?list=PLqSQHoWVoIpC9hr4uWW4j6jOPJELhsvlJ

Vor Monat
sonnyvince
sonnyvince

Toll erklärt!

Vor Monat
Dr Pony
Dr Pony

2 Fragen: 1. Wie bekommt der Reluktanzmotor das im Vergleich zum ModelS sogar stärkere regenerativen bremsen auf die Reihe? 2. Warum nutzt Tesla in der Dual Motor Variante zwei verschiedene Motoren wenn der Reluktanzmotor so toll sein soll ? Elon Musk gab dazu mal einen Kommentar ab der andeutete das der Reluktanzmotor nicht für sprunghafte Lasten geeignet wäre, das würde Ihrer Erklärung widersprechen. "Tesla dual motor means there is a motor in front & a motor in rear. One is optimized for power & one for range." http://twitter.com/elonmusk/status/998088849636016128?lang=de

Vor Monat
Andreas CAAL
Andreas CAAL

Hallo Herr Lüning, die nächste folgerichtige Evolutionsstufe wären dann die Flugtaxis von Lilium Aviation(lilium.com), 100 spurige Luftstraßen zwischen den Metropolen und enorme Zeitersparnis. Die Firma sitzt doch in Ihrer Nachbarschaft, vielleicht können Sie mal einen Besuch realisieren und Ihre persönliche Einschätzung dazu geben. Grüße

Vor Monat
Mike Tango
Mike Tango

Im Model 3 kommt ein geschalteter Reluktanzmotor mit Permanentmagneten zum Einsatz, auch PMSRM Motor genannt.

Vor Monat
Mert Kumak
Mert Kumak

@Horst Lüning haben sie auch den Proper Twelve Whiskey im Sortiment?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Leider nicht. Das liegt daran, dass wir bis auf wenige Ausnahmen wissen wollen, aus welcher Brennerei der Whiskey stammt. Dieses hier ist eine Handelsmarke mit einem Celeb davor. Der Haig Single Grain mit David Beckham als Ikone war ein regelrechter Flop.

Vor Monat
Gerry No
Gerry No

Haha...endlich sind wir in " Back To The Future " mit dem Tesla " Flux-Compensat.. " ...äh ...Flux-Motor! 😆

Vor Monat
pindrei
pindrei

Ich habe mir vor kurzen das Video angeschaut, in dem von Ihnen beschrieben wurde, wieso Sie diese Videos auf Youtube erstellen. Ist nun nicht ein Video angebracht, in dem Sie erklären, wieso sie jetzt keine Werbung mehr für Whisky machen?

Vor Monat
pindrei
pindrei

+Horst Lüning Ach so, stimmt. Habe ich nur unterbewusst wahrgenommen. Ich bin eher der visuelle Typ und hatte mich an die schönen Flaschen gewöhnt....

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich mache doch Werbung für Whisky. Mehrfach pro VIdeo wird auf Whisky.de hingewiesen.

Vor Monat
Argentum Flower
Argentum Flower

Switched Reluctance Motor können soviel ich weiss richtig viel Lärm erzeugen. Tesla scheint das Problem gelöst zu haben.Auch kann man die Motoren kurzfristig extrem überlasten.

Vor Monat
B. F.
B. F.

#Horst Lüning Husten sollten sie nich rausschneiden, denn das ist menschlich. Ersparen sie sich den Aufwand, es macht sie authentisch. Oder gibt es Kritik bei sowas?

Vor Monat
Claus Bauer
Claus Bauer

Hallo Herr Lüning,vielen Dank dafür, dass Sie wieder eine technische Feinheit sehr gut erklärt haben.Man sieht, wie wichtig es ist, den richtigen Kompromiss aus Leistungsfähigkeit und Herstellkosten, bzw. möglichst Unabhängigkeit von seltenen Rohstoffen zu finden.Sehr schön, dass Tesla hier hervorragende Pionierarbeit leistet - das führt letzten Endes dazu, dass auch andere Hersteller gezwungen werden, entsprechende Weiterentwicklungen voranzutreiben. Das haben wir ja am Elektroauto an sich und vor allem an der Entwicklung von Akkumulatoren bereits so gesehen. Und beim Display und Assistenzsystemen hört es vermutlich auch noch nicht auf... Wenn Tesla da einen Vorsprung hat, lässt sich das auch fast direkt in Profit umwandeln.Von daher müsste die Teslaaktie nach oben schnellen - andere Effekte fressen das aber wohl wieder auf. Mal abgesehen von den teils doch unglücklichen Zwitschereien des Elon Musk hat Tesla sicher bei der ganzen herkömmlichen Technik (Karosserie, Verarbeitung, Serienfertigungskompetenz, Fahrwerk etc.) natürlich Nachholbedarf. Aber auch da wird Tesla von Modell zu Modell aufholen, vermutlich mehr als die Konkurrenz beim elektrischen Teil...Bei 21:52 haben Sie außen und innen verwechselt. Der Rotor ist innen, der Stator außen.Zum Thema Rotationsträgheit: Ich denke, das sollte nicht überbewertet werden. Es dreht sich ja nicht nur der Rotor im Motor, sondern der Antriebsstrang und vor Allem die Räder drehen sich ja auch und sind so gut wie starr verbunden. Natürlich allerdings durch die Untersetzung mit geringerer Drehzahl. Ich denke aber, dass dieser drehende Teil einen erheblichen Anteil an der Trägheit hat... genaugenommen muss ja dann auch noch die bewegte Masse des gesamten Fahrzeugs mit gesehen werden. Am Ende ist es ja egal, wie es sich aufteilt, für den Fahrer zählt eh nur die Agilität die am Ende ankommt - und die ist bei allen Teslas ja ausgesprochen gut.

Vor Monat
Frank Möller
Frank Möller

Hallo Herr Lüning, endlich wieder ein Tesla-Video. Zudem noch sehr interessant. Vielen Dank! 😊

Vor Monat
DanielvonGlarus
DanielvonGlarus

Damit dürften auch die 800km Reichweite des Semi teilweise erklärbar sein 🤷‍♂️🚗💨🇨🇭

Vor Monat
C8H10N4O2
C8H10N4O2

Ich würde mir ja auch gern einen kaufen. Aber leider gibt es hier noch keinen und mein aktueller Wagen wird in Deutschland dank Diesel Hetz Kampagne für wertlos erklärt, 2015 Ford Focus Turnier 1,6tdci DPF Euro 5. Ich kann mit solch Spielzeug Autos wie den Twizzy nichts anfangen, weil ich Platz, Reichweite und Komfort benötige.

Vor Monat
Harry68
Harry68

Wenn die Motoren immer effizenter werden, wird das Model Y wohl einen Magnetmotor bekommen. http://www.youtube.com/watch?v=JtkPTRoDZnE ;-)

Vor Monat
AM HA
AM HA

Wie ein Schrittmotor

Vor Monat
David Hilbert
David Hilbert

Der Link, den ich hier poste fürt auf ein sehr spannendes Video über einen neuen Motor. http://youtu.be/l8ufGUXDPac

Vor Monat
Anton Dichtl
Anton Dichtl

Sehr geehrter Herr Lüning, zu Ihrem Vortrag fällt mir bei 12:20 folgendes ein: Auch Geldströme gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Das sollte sich jeder vergegenwärtigen, der Geldströme zu lenken versucht. Gerade in der Finanzpolitik!

Vor Monat
Albert Schultheiß
Albert Schultheiß

Guten Tag Herr Lüning, vielen Dank für die anschauliche Erklärung der Arbeitsweise des Reluktanzmotors! Gestalten Sie Ihre Videos neuerdings alkoholfrei, oder gab es nur keinen passenden Whisky zum Thema? Beste Grüße!

Vor Monat
Tom Bauchi
Tom Bauchi

wieso Halleiner kennzeichen

Vor Monat
Anton Pflügl
Anton Pflügl

Offtopic Das Polohemd passt farblich perfekt zum Demonstrationsmagneten. Hat hier Frau Lüning eine Kleidungsempfehlung gegeben?

Vor Monat
OpenGL4ever
OpenGL4ever

@Horst Lüning Mir sind heute morgen ein paar Fragen eingefallen, die Sie als Elektroautofahrer und Luft- und Raumfahrtingenieur vielleicht beantworten könnten. 1. Bis zu welchem Ladezustand, bspw. in Prozent gemessen, kann ein Elektroauto den Berg runter noch effektiv Energie zurückgewinnen? Meine Überlegung war hier, wenn man das Auto an der Schnellladesäule ab ca. 90 % Ladezustand des Akkus nur noch langsam laden kann, dann müsste das gleiche beim Rekuperieren doch auch der Fall sein. D.h. wenn das an der Akkuchemie oder an einer akkuschonenden Elektronik liegt, dass in diesem Ladezustand nur noch wenig geht, dann müsste das Auto den Berg runter bei einem hohen Ladezustand auch einen großen Teil der Energie mit den Bremsen verheizen, weil es nicht mehr schnell genug die Energie in den Akku stecken kann bzw. die Elektronik zum Schutz des Akkus abriegelt. Wenn ja, bis zu welchem Ladezustand spielt das dann noch keine Rolle? Bis zu welchem Ladezustand sollte man also auf einem Berg den Akku höchstens aufladen, wenn danach eine steile Abfahrt folgt? Dass man den Akku nicht ganz voll machen darf ist klar, denn sonst hat man für die Energie aus dem Rekuperieren keinen Platz mehr im Akku, aber wenn das nicht so viel Energie ist, dann hängt es sicherlich von der Leistung ab, die man noch bei gegebenem Ladezustand in den Akku pressen kann. 2. Wie ist Ihre Meinung zu Autokarosserien die zwecks Gewichtsersparnis vollständig aus Aluminium gefertigt werden? Also wie es bspw. beim Audi A2 und A8 der Fall war. 3. Hat die Motorenbauform eines Verbrenners, damit meine ich bspw. die Anzahl der Zylinder, die Zylinderanordnung, die Art der Kühlung einen Einfluss auf die Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Motors und wenn ja, welche Bauform wäre hier die beste, wenn Zuverlässigkeit und Lebensdauer am wichtigsten wären?

Vor Monat
BADX6
BADX6

Super erlklärt👍 ist der Reluktanzmotor im Model 3 Motor jetzt im Vergleich zum Model S & X nun auch vollgasfest? Denn das ist neben der Reichweitenangst das größte Spottthema bei Tesla Gegnern und Zweiflern...

Vor Monat
FnF4
FnF4

Jo, für Ampelposer und möchtegern Autobahnrambos das perfekte Fahrzeug! Alle die sportlich elektrisch fahren möchten, müssen dann wohl doch noch auf Porsche, Audi und Co. warten.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Diese 'Möchtegern Rennfahrer' werden immer weniger, weil die Menschen bei uns älter werden. Die Jungen haben schon überhaupt kein Interesse mehr an Autos. Das Smartphone ist wichtiger. 73 Mio. PKW wurden 2017 global produziert. 3,4 Mio. wurden davon in DE zugelassen. Macht 5%. Von diesen 5% können bestenfalls 1/4 als 'rennsporttauglich' durchgehen. D.h. 1% aller Autos auf der Welt könnte die Problematik betreffen. (Mich auch … 235km/h reichen mir aber locker aus) und bis 100km/h fahre ich 99,9% der deutschen Autos davon. Bis 200 km/h werden es noch 95% sein.

Vor Monat
FnF4
FnF4

Schaut nicht so aus, als ob das Model 3 vollgasfest ist. http://youtu.be/Ff0F5f9bmwc

Vor Monat
BADX6
BADX6

Horst Lüning Ich merke in meinem Bekanntenkreis, dass ein großer Teil ein rein psychologisches Problem mit dem Thema hat... Sie verbinden das Auto ein stückweit mit dem Gefühl damit die große Freiheit ausleben zu können und so argumentieren Leute die am Tag max. 20km nur zur Arbeit fahren, dass die Reichweite nicht passt. Oder wenn’s um die V-Max geht das selbe... es gibt Autos die können 300+ fahren aber in der Regel fährt man dem Verkehr angepasst wenn’s hochkommt so im Schnitt zwischen 130-160. Über 200kmh fährt man ja eher selten. Aber! Allein das Gefühl, es fahren zu können ist für viele ein absolutes Kaufargument. Ich habe Autos vom Smart bis Ferrari in meinem Fuhrpark... und im Moment fahre ich erstaunlicher Weise am liebsten den BMW 225xe (Hybrid). Leise, Stressfrei, guter Anzug, kann zu Hause Laden usw... Ja Hybrid, ist auch son Thema, aber meine Frau kommt über den Tag weg mit der ca. 30km Reichweite super klar und verbrauchte den letzten Monat keine volle Tankfüllung an Benzin... Ich freue mich schon wirklich auf das erste rein elektrische Auto... Von Tesla würde derzeit nur das Model X in unseren Haushalt passen, der aber wiederum war wirtschaftlich gesehen teurer als mein Mercedes G63 inkl. 4Tankfüllungen... also warten was so kommt. BMW ix3 oder ein vollgasfestes Tesla Model Y!? Mal schaun 🤗✌️

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Nächste Woche kommen meine Überhitzungsversuche mit meinem Model S. Ich glaube der Reluktanzmotor ist thermisch fester. Allerdings haben mir die Ersten berichtet, dass auch die Reluktanzmotore zum Schutz runtergeregelt werden. Dieses Problem ist global ein Nicht-Problem, da Niemand anderes so heizt wie wir Deutschen.

Vor Monat
Dagobert Duck
Dagobert Duck

Wo ist die Jackie Flasche ??

Vor Monat
Noxmiles
Noxmiles

Nikolaus Tesla bringt Geschenke

Vor Monat
Ru Ma
Ru Ma

Nicola Tesa war de facto Österreicher. Damals verliefen die Nationalgrenzen eben anders. Er studierte auch im steirischen Graz, an der heutigen TU-Graz. Allerdings nur knapp 2 Jahre (nur er wusste warum). Nämlich weil er, ähnlich wie Carl Friedrich Gauß, schlauer war als seine Professoren. Er erkannte in den Studienjahren, dass er von seinem Studium nicht profitieren konnte. Auch die Aufnahme an der prager Karls-Universität (ebenfalls Österreich) stillte seinen Wissensdurst nicht. Er ging danach in die USA, mit bekanntem Ausgang.

Vor Monat
0190deinemudda
0190deinemudda

Vielleicht schalten Sie noch mehr Werbung! Damit der Fluss komplett gebrochen wird und man überhaupt nicht mehr in Ruhe das Video anschauen kann

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ohne diese Werbung hat YT keine Chance Geld zu verdienen. Und mich belohnen sie mit höheren Vorschlägen bei Nicht-Abonnenten. Da müssen Sie leider durch. Hier habe ich das erklärt: http://youtu.be/6u091BpBXF4

Vor Monat
t.str.
t.str.

9:05 da sieht der Tesla fast aus wie der Fiat Multipla 😆

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Diese Perspektive finde ich an dem Wagen auch nicht gut. Er wirkt so hochbeinig.

Vor Monat

Nächstes Video